de en

Sonstiges: Benachrichtigungsdienst

Der Benachrichtigungsdienst informiert Sie über das Auftreten wichtiger Ereignisse innerhalb Ihres Accounts. So können Sie bei Bedarf schnell reagieren, etwa um einen fehlgeschlagenen Versand zu korrigieren und nachzuholen.

Wenn Sie über das entsprechende Benutzerrecht verfügen, finden Sie unterhalb Ihres Profilbildes den Menüpunkt 'Benachrichtigungen'.


In der Übersicht werden alle Nachrichten angezeigt. Ausgewählte Nachrichten lassen sich als "gelesen" markieren oder löschen.

Nachrichten per E-Mail abonnieren

Beim Eintreffen neuer Nachrichten zeigt Ihr Profilbild ein Symbol mit der Anzahl der Nachrichten an. Um auch nach dem Logout reagieren zu können, können Sie die Nachrichten zusätzlich per E-Mail abonnieren. Aktivieren Sie dazu im Menü 'Eigene Einstellungen -> Grundeinstellungen' die Checkbox 'Systemnachrichten per E-Mail erhalten'.

Unterstützte Ereignisse

Der Benachrichtigungsdienst unterstützt folgende Ereignisse:

Fehler: E-Mail-Versand fehlgeschlagen

Dieser Fehler tritt auf, wenn der Versand eines Standardmailings fehlgeschlagen ist, d.h. es wurde kein einziger Empfänger angeschrieben. Ursache ist oft nur ein kleiner Bedienfehler, der sich durch einen korrigierten Nachversand beheben lässt.

Bitte prüfen Sie zuerst die E-Mail-Statistik des betroffenen Mailings. Die häufigste Ursache ist, dass die gewählte Kombination aus Abonnentenliste und Zielgruppe im Moment des Versandes 0 Abonnenten ergab.

Fehler: FTP-Abonnentenimport fehlgeschlagen

Dieser Fehler tritt auf, wenn die Datei eines FTP-Abonnentenimportes nicht importiert werden konnte. Die Ursache wird angezeigt, möglich ist:

  • FTP-Server nicht erreichbar
  • Zugangsdaten nicht korrekt
  • Fehler beim Entschlüsseln der Importdatei
  • Fehler beim Entpacken der Importdatei

Information: Element im Mandantensystem verteilen

Wird im Mandantensystem ein Element (Template, Mailing usw.) in andere Accounts verteilt, erhält jeder beteiligte Account eine Benachrichtigung. Das gilt ebenso für die accountübergreifende Änderung des Aktivierungsstatus eines Elementes.

Die häufigste Fehlerursache ist ein nicht eingetragener Stellvertreter am Element eines Zielaccounts, etwa der Stellvertreter eines Templates beim Verteilen einer E-Mail. Die Stellvertreter sind notwendig, damit das verteilte Element alle benötigten Bestandteile unabhängig von (eventuell abweichenden) IDs in jedem Ziel-Account zuordnen kann.

Die Nachricht im Quellaccount teilt mit, zu welchem Zeitpunkt in wieviele Zielaccounts die Verteilung erfolgreich oder fehlerhaft war.
Die Nachricht im Zielaccount teilt im Erfolgsfall mit, aus welchem Quellaccount das Element wann verteilt wurde, ob es neu angelegt oder aktualisiert wurde bzw. wie der Aktivierungsstatus gesetzt wurde.

Tags: